Erkrankungen und ihre Behandlung

Bei neurologischen Erkrankungen treten, akut oder chronisch, eine Vielzahl von unterschiedlichen Beeinträchtigungen der Körperfunktionen auf. Bewegung, Sensibilität, Koordination, Schluckfunktion, Sprache und qualitative und quantitative Hirnleistung zeigen ein komplexes individuelles Störungsbild mit entsprechenden Einschränkungen im Alltag.

Krankheitsbilder

Die Hauptindikationen sind:

  • Schlaganfall
  • Verletzung/Schädigung am Gehirn, Rückenmark oder peripheren Nerven
  • Entzündlicher Erkrankung (z. B. Multiple Sklerose, Guillain-Barré-Syndrom, CIP/CIM)
  • Operation an Gehirn oder Rückenmark
  • Neurodegenerativer Erkrankung (z. B. Morbus Parkinson, Myopathien)
  • Hypoxischer Hirnschädigung
Patientinnen flechten einen Korb.

Ziele der Rehabilitation

Persönliche Bedürfnisse und Möglichkeiten werden zu Beginn der Rehabilitation durch das Behandlungsteam im ausführlichen Gespräch und einer gründlichen ärztlichen und therapeutischen Untersuchung erfasst. Je nach den individuellen Faktoren, der funktionellen Einschränkung und des Lebensumfeldes werden mit Ihnen erreichbare Ziele vereinbart.

Gemeinsam mit Ärzten, Pflegekräften, Neuropsychologen, Logopäden, Ergotherapeuten und Physiotherapeuten sowie Diätassistenten und Sozialarbeiter wird ein ganzheitlicher, persönlicher Therapieplan zur Erreichung der Ziele erstellt.

Während der neurologischen Rehabilitationsbehandlung erfolgen wochentägliche Visiten sowie ein wöchentliche Teambesprechung mit allen beteiligten Therapiegruppen und Beurteilung des Verlaufes und der Zielerreichung.

St. Augustinus KlinikenUnsere EinrichtungenIhre Meinung

Teilen Sie uns Ihre Meinung mit

Um unsere Leistungen zu verbessern, sind wir auf Ihre Rückmeldung angewiesen. Wir freuen uns auf Ihre Meinung oder Ihre Anregungen und werden Sie schnellstmöglich beantworten.