Wir verwenden Cookies, um unsere Online-Angebote optimal darstellen zu können und um zu analysieren, wie unsere Website genutzt wird. Durch die Nutzung dieser Website geben Sie uns Ihre Zustimmung, Cookies zu verwenden.

Gebäudeansicht der Niederrhein Klinik

Neue Besuchsregeln

  • Besuchszeiten werktags von 14 bis 17 Uhr sowie am Wochenende von 13 bis 17 Uhr
  • Die Besuchszeit pro Tag ist auf 45 Minuten begrenzt. Für einen Besuch ist die telefonische Voranmeldung zwingend erforderlich. Diese Voranmeldung ist werktags in der Zeit von 8 bis 13 Uhr möglich unter  02161 979 101
  • Der Besuch meldet sich vor dem Termin an der Rezeption.

 

 

  • Jeder Patient hat maximal eine Kontaktperson. Diese kann vor Ort vom Patienten benannt werden.
  • Der Besuch findet ausschließlich im Besucherzelt vor der Cafeteria am Haupteingang statt. Der Besuch im Park, in der Klinik und auf den Patientenzimmern ist nicht gestattet. Die Besuchsperson darf nur zur Anmeldung an der Rezeption die Klinik betreten.
  • Bitte tragen Sie durchgehend Ihren Mund-Nasen-Maske.
  • Halten Sie auch zu Ihrem Besuch einen Abstand von 1,5 Metern. Auch wenn wir es als höflich betrachten, uns zur Begrüßung und Verabschiedung die Hand zu reichen, empfehlen wir, diese Höflichkeitsgesten aktuell zu unterlassen.
  • Achten Sie bitte auf die eigene regelmäßige Händehygiene insbesondere vor und nach dem Besuch.

Die Niederrhein Klinik hat in den vergangenen Wochen alle Sicherheitsvorkehrungen getroffen, die auf den Empfehlungen des Robert-Koch-Institutes (RKI) beruhen, um Patienten und Mitarbeiter vor einer Infektion mit dem Coronavirus zu schützen. 

Die Cafeteria ist bis auf Weiteres für Patienten und Besucher geschlossen. Der Speisesaal darf ausschließlich von Patienten genutzt werden. Alle internen und externen Veranstaltungen wurden abgesagt. Auch die Trainingsfläche ist noch geschlossen.

Die ambulante Physiotherapie ist wieder normal für Sie geöffnet. Bitte vergessen Sie nicht Ihre Maske!

Die strikten Besuchsregeln und alle weiteren Einschränkungen dienen vor allem dazu, den reibungslosen Betrieb des Hauses zu gewährleisten. So kann die Ansteckungsgefahr von außen unterbunden werden, damit Patienten und Mitarbeitende geschützt sind.