Wir verwenden Cookies, um unsere Online-Angebote optimal darstellen zu können und um zu analysieren, wie unsere Website genutzt wird. Durch die Nutzung dieser Website geben Sie uns Ihre Zustimmung, Cookies zu verwenden.

Dr. Mojo mit Gitarre beim Auftritt im Freien

Etwas Woodstock gegen die Langeweile
Open Air-Konzerte in der Niederrhein Klinik

Im Mai bekommen die Patienten der Niederrhein Klinik was auf die Ohren: An vier Sonntagen finden Open Air-Konzerte auf dem Gelände der Korschenbroicher Reha-Klinik statt. Gestern startete die Reihe mit Dr. Mojo, der seit vergangenem Jahr zum regelmäßigen Unterhaltungsprogramm der Klinik gehört. Der Musiker nahm sein Publikum mit auf eine musikalische Reise in die 60er Jahre – natürlich mit genügend Abstand.

Die Corona-Krise bringt auch für die Menschen in der Reha unbeliebte Einschränkungen mit. Die Patienten können keine Besucher empfangen und auch die regelmäßigen Veranstaltungen fallen den Sicherheitsvorkehrungen zum Opfer. Gemeinsam mit einigen Künstlern sorgt die Niederrhein Klinik mit der Konzertreihe für Abhilfe. 

Judith Coufal vom Sozialdienst plant die Veranstaltungen der Reha. „Wir wollten unseren Patienten wieder etwas bieten und ihnen eine Freude machen“, so die Organisatorin. Deshalb sei man auf passende Künstler zugegangen, um die Konzertreihe im Freien zu organisieren. „Der Sonntag ist der perfekte Zeitpunkt für etwas Unterhaltung. Die Patienten haben keine Behandlungen. Sie können in Ruhe ausschlafen und am Nachmittag die schöne Musik genießen.“ Aufgrund des besonderen Aufbaus der Niederrhein Klinik ziehen die Künstler für jeweils 15 bis 20 Minuten von einem Standort  zum anderen um die Klinik herum. So können die Patienten in allen vier Flügeln aus den Fenstern ihrer Einzelzimmer die Künstler sehen und hören.

In den folgenden Wochen treten die Musik-Acts raufaser (10. Mai), Blues66 (17. Mai) und Martin Bauer (24. Mai) ab 15 Uhr rund um die Klinik auf. Aufgrund der aktuellen Lage sind die Auftritte nicht öffentlich und nur für die Patienten bestimmt.