Wir verwenden Cookies, um unsere Online-Angebote optimal darstellen zu können und um zu analysieren, wie unsere Website genutzt wird. Durch die Nutzung dieser Website geben Sie uns Ihre Zustimmung, Cookies zu verwenden.

Marcus Schaufenberg
Chefarzt der Neurologie

Niederrhein Klinik

Marcus Schaufenberg ist Chefarzt in der Abteilung für Neurologie in der Niederrhein Klinik. Sein multiprofessionelles Behandlungsteam ist zuständig für die individuelle Rehabilitation von Patienten mit akuten oder chronischen neurologischen Erkrankungen. Je nach Störungsbild und verlorenen Fähigkeiten werden die Rehabilitanden nach persönlichen Stärken und Bedürfnissen vom Behandlungsteam im Bereich Bewegung, Selbstversorgung, Sprache und Kognition gefördert. Ziel ist, eine möglichst umfassende Selbstständigkeit in der neuen Lebenssituation zu erreichen.

Lebenslauf

1986 – 1993
Studium Humanmedizin RWTH in Aachen

1993 – 1999
Assistenzarzt Klinik für Neurologie ev. Krankenhaus in Wesel

1999 – 2000
Assistenzarzt Klinik für Psychiatrie Alexianer Krankenhaus in Krefeld

2000 – 2010
Assistenzarzt, ab 2001 als Oberarzt der Klinik für Fachübergreifende Frührehabilitation, Hospital zum Heiligen Geist in Kempen

2010 – 2012
Leiter der Ambulanten Neurologischen Rehabilitation, LVR Klinik in Bedburg Hau

2012 – 2014
Leitender Arzt der Klinik für Fachübergreifende Frührehabilitation, Hospital zum Heiligen Geist in Kempen

2014 – 2018
Ärztlicher Leiter der Ambulanten Neurologischen Rehabilitation der savita GmbH in Neuss

Seit Januar 2019
Chefarzt der Neurologie, Niederrhein Klinik in Korschenbroich

Schnell im Überblick

Qualifikationen und Zertifikate

Qualifikationen
  • Facharzt für Neurologie
  • Facharzt Physikalische und Rehabilitative Medizin
  • Zusatzbezeichnung Rehabilitationswesen
  • Zusatzbezeichnung physikalische Therapie
Zusatzqualifikationen
  • Neurologische Verkehrsmedizin
  • Fachkunde radiologische Notfalldiagnostik
Mitgliedschaft in wissenschaftlichen Fachgesellschaften
  • Deutsche Gesellschaft für neurologische Rehabilitation (DGNR)
Zertifikate
  • Zertifikat Health Management
Junger Physiotherapeut unterstützt den Patienten bei einer Armübung mit Theraband.

Neurologische Rehabilitation

Eine Rehabilitation gestaltet den Übergang von der akuten Krankenhausbehandlung zur neuen Selbstständigkeit. Zu Beginn jeder Therapie steht das Erfassen der Fähigkeiten, der persönlichen Wünsche und der individuellen Bedürfnisse. Anhand der Aufnahmebefunde und Untersuchungen werden die jeweiligen Behandlungsziele sowie ein ganzheitlicher Therapieplan abgestimmt. Neben Mobilität und Selbstversorgung stärken wir Sie zur selbstständigen Übernahme von Aufgaben und Aktivitäten im Alltag.

Zur neurologischen Reha

Immer auf dem aktuellsten Stand

Aktuelles & Neuigkeiten

Wegen Corona: Akademie für Physiotherapie unterrichtet online

Physiotherapie, das bedeutet Nähe zum Menschen und sehr viel Körperkontakt. Doch was für die Arbeit der Therapeuten essenziell ist, wird in Corona-Zeiten zum Tabu. Vor entsprechend großen Herausforderungen sieht sich deshalb die Akademie für Physiotherapie in Mönchengladbach. Dort wurde der ganz normale Schulalltag vor zwei Wochen auf den Kopf gestellt. Weiter geht es trotzdem – jetzt eben online. Wie das geht, erklärt Leiter Christoph Stuchly.

Artikel lesen

Ein junger Mann steht in der Mitte von zwei jungen Frauen. Die beiden Frauen haben je eine Hand zur Freude gehoben.

Durchbruch für Azubis in der Physioakademie: Tausend Euro pro Monat

Endlich ist es soweit: Um den Auszubildenden der Akademie für Physiotherapie mehr Anerkennung zu schenken, gibt es ab Oktober rund Tausend Euro Gehalt! Und damit ist die St. Augustinus Gruppe gleichzeitig die erste Schule im Rhein-Kreis-Neuss. Die Schüler staunten nicht schlecht, als die ihnen die tolle Neuigkeit überbracht wurde.

Artikel lesen

Ein Mann sitzt auf einem Boden und hält ein Smartphone in der Hand, auf welchem ein X ist.

Sechs Tipps zum digitalen Fasten: Raus aus der multimedialen Routine

Noch eben schnell die Mails checken. Nur nochmal kurz auf Facebook schauen oder rasch ein paar Fotos auf Instagram posten. Für viele gehört der letzte Blick aufs Smartphone genauso zur allabendlichen Routine wie das Zähneputzen, bevor es ins Bett geht.

Artikel lesen

Weitere Neuigkeiten